stellabloggtfuereuch

Beauty – Bücher – Blockbuster


Ein Kommentar

Stellas Best of 2017: Kosmetik

Heute, am letzten Tag des Jahres, erwartet euch auch mein letzter Best of 2017-Beitrag. Dieses Mal geht es um insgesamt zehn Kosmetikprodukte, die mir besonders gut gefallen haben. Vorhang auf für meine Beauty-Favoriten: BestofKos

  • In diesem Jahr habe ich zum ersten Mal einen Lippenstift der Marke Urban Decay ausprobiert. Ravenswood ist ein schöner semi-matter Rosé-Ton, der überraschend lange auf den Lippen hält. Erhältlich zum Preis von 19,00 Euro, entweder direkt im Onlineshop der Marke oder in diversen (on- und offline) Parfümerien.
  • Ebenfalls 2017 zum ersten Mal ausprobiert habe ich die original Foundation von Bare Minerals. Hierbei handelt es sich um ein mittel-hoch deckendes Puder-Make Up, das sich gut auf der Haut anfühlt und natürlich wirkt. Ich habe mir ein Döschen im Farbton Fairly Light bei Feelunique zum Preis von 25,92 Euro bestellt.
  • Mit Abstand am häufigsten zum Einsatz gekommen ist bei mir in diesem Jahr der MAC Satin Lipstick im Farbton Twig. Dieses gedämpfte, leicht bräunliche Rosé passt quasi zu jedem Look und hält einfach ewig auf den Lippen. Erhältlich für 21,50 Euro, direkt im Onlineshop der Marke oder in diversen (on- und offline) Parfümerien.
  • Das Auftragen von flüssigen und cremigen Textur ist mir 2017 am besten mit ovalen Pinseln gelungen. Die Pinsel von Makeup Revolution kann ich hier besonders empfehlen. Meiner ist aus dem Onlineshop Kosmetik4less und kostet dort einzeln 14,99 Euro, es gibt aber auch ein Set mit drei unterschiedlich großen ovalen Pinsel zum Preis von 24,99 Euro.BestofKos2
  • Von Biotherm habe ich vor kurzem eine Probe der Skin Oxygen Anti-Pollution Oxygenating Lotion zugeschickt bekommen und war so begeistert vom Hautgefühl nach der Anwendung, dass ich mir trotz des recht hohen Preises die Full-Size Packung gekauft habe.
  •  Die Cupcake –Gesichtsmaske von Lush habe ich euch hier auf dem Blog bereits vorgestellt. Ich liebe einfach den schokoladigen Duft!
  • 2017 habe ich die Benton Snail Bee High Content Essence in meine Gesichtspflege-Routine aufgenommen. Dieses koreanische Gesichtspflegeprodukt verwende ich morgens und abends zwischen Gesichtsreinigung und Feuchtigkeitscreme.
  • Ein Dauerbrenner sind bei mir Tuchmasken. Meist wende ich diese zwei Mal pro Woche an und freue mich darüber, wie weich und gepflegt sich meine Haut nach der Benutzung anfühlt.
  • Das Super Skinny Serum von Paul Mitchell war in meiner Herbst Instyle Box und gefällt mir ausgesprochen gut. Es glättet die Haare und verkürzt ihre Trockenzeit.
  • Die bebe® beautiful hautbildverschönernde Reinigungsmaske durfte ich im Rahmen eines Produkttests kennenlernen und war sofort begeistert von ihrem sanften Peeling-Effekt.

Welche Kosmetikprodukte konnten euch in diesem Jahr überzeugen?

Advertisements


Ein Kommentar

Stellas Top 3: Erdige Gesichtsmasken

In letzter Zeit habe ich sehr gute Erfahrungen mit Gesichtsmasken gemacht, die Ton- oder Lavaerde enthalten (mehr Infos zu den Unterschieden zwischen Tonerde und Lavaerde findet ihr beispielsweise hier). Meine derzeitigen Favoriten aus diesem Bereich möchte ich euch heute einmal kurz vorstellen:

tonerde-absolue-peeling-maskePlatz 3: Die Tonerde Absolue Peeling Maske von L’Oréal Paris

Über einen Produkttest, über den ich bereits hier auf dem Blog berichtet habe, durfte ich drei unterschiedliche Tonerde Masken von L’Oréal Paris testen. Am besten gefallen hat mir die rote Peeling Maske, weil sie ein schönes, tiefengereinigtes Hautgefühl hinterlässt. Zusätzlich zu Tonerde (Kaolin und Montmorillonite) enthält die Maske marokkanische Lavaerde sowie Rotalgenextrakt. Erhältlich ist das Produkt (im 50 ml Tiegel) zum Preis von 9,95 Euro in vielen Drogerien, Kaufhäusern und Onlineshops.

csm_logona_4017645016439_02620_mattierende_lavaerde_maske_fb88616037Platz 2: Die mattierende Lavaerde Maske von Logona

Die deutsche Naturkosmetikmarke Logona bietet mehrere Produkte mit Lavaerde an, bisher habe ich allerdings nur die Gesichtsmaske ausprobiert. Sie enthält neben Lavaerde auch mattierendes Bambuspulver und entzündungshemmenden Hammamelisextrakt. Obwohl die Maske komplett parfümfrei ist, duftet sie angenehm frisch. Nach dem Abwaschen ist meine Haut sauber und mattiert ohne dabei ausgetrocknet zu wirken (das liegt vielleicht an dem enthaltenen Mandel- und Jojobaöl). Ein wirklich tolles NK-Produkt, wie ich finde. Erhältlich ist die Maske im 15 ml Beutel (für insgesamt zwei Anwendungen) zum Preis von 2,45 Euro in Reformhäusern, Bio-Supermärkten und natürlich auch online.

58Honorable Mention: Das AHA & Ghassoul Peeling Clay Pack von Dot free

Bevor wir zu meinem Platz 1 kommen, möchte ich hier noch auf ein Produkt hinweisen, das ich klasse zwar fand, an das man in Europa allerdings nicht so leicht herankommt. Ich habe das AHA & Ghassoul Peeling Clay Pack von der japanischen Marke Dot free durch die NMNL Box kennengelernt. Es enthält einerseits Lavaerde und andererseits AHA-Säure für ein chemisches Peeling. Die Maske duftet angenehm und lässt sich nach nur drei Minuten Einwirkzeit leicht abwaschen. Insgesamt war ich mit dem Produkt sehr zufrieden und würde es mir auch nachkaufen, wenn es in Deutschland erhältlich wäre (nur deren Verpackung, die mit Kindergesichtern wirbt, finde ich ein wenig befremdlich).

2756Platz 1: Die Cupcake Gesichtsmaske von LUSH

Der Hauptgrund, warum diese Maske mein absoluter Favorit ist, ist ihr himmlischer Duft nach Schokolade. Neben Rhassoulerde sind nämlich Kakaobutter, Kakaopulver, Vanille-Extrakt sowie Pfefferminzöl enthalten, wodurch die zehnminütige Einwirkzeit zu einem wohlriechenden Wellness-Erlebnis wird. Nach der Anwendung fühlt meine Haut sich porentief rein, aber nicht ausgetrocknet an (und außerdem duftet sie gut). Die Maske ist in den LUSH-Geschäften sowie im LUSH Onlineshop zum Preis von 10,45 Euro erhältlich. Ein 75 g Tiegel reicht für ca. fünf Anwendungen. Die Maske enthält frische Zutaten und sollte deshalb im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von sechs Wochen aufgebraucht werden.

Benutzt ihr auch ‚erdige‘ Gesichtsmasken? Welches sind eure Favoriten?


Ein Kommentar

Stellas Top 3: Nude Lippenstifte

Heute möchte ich euch meine drei Favoriten aus dem Bereich „Lippenstifte in Nude-Tönen“ vorstellen. Alle drei Lippenstifte haben eine cremige Textur, die die Lippen nicht austrocknet, wirken schön natürlich und zurückhaltend und sind bei dm für weniger als sechs Euro pro Stück zu bekommen! Außerdem halten die Lippenstifte überraschend lange und verblassen dabei harmonisch nach und nach, so dass man nicht (wie bei manchen anderen Produkten) plötzlich mit einem harten Lippenstift-Rand und einer farblosen Lippen-Mitte da steht.nudes

Platz 3: ASTOR Soft Sensation Lipcolor Butter Matte in 27 Elegant Nude

Von meiner Liebe zu den ASTOR Lipcolor Butter Lippenstiften habe ich euch ja vor einiger Zeit bereits berichtet. Seit einer Weile gibt es diese nun auch mit einem matten Finish – ansonsten ist bei ihnen alles beim Alten geblieben: sie spenden Feuchtigkeit, sind farbintensiv und haben eine gute Haltbarkeit sowie einen leckeren süßen Duft. Auf meinem Swatch-Foto unten kann man es nicht so gut erkennen, aber auf den Lippen wirkt die Lipcolor Butter wirklich matt; farblich ist sie im Vergleich zu den anderen beiden Lippenstiften einen Ticken dunkler. Ihr bekommt die ASTOR Lipcolor Butter Matte für 5,85 Euro bei dm sowie im dm-Onlineshop.

Platz 2: Maybelline Moisture Extreme Lippenstift in 670 Natural Rosewood

Die Moisture Extreme Lippenstifte von Maybelline mag ich sehr gerne, weil sie einerseits sehr farbintensiv sind und andererseits eine gute feuchtigkeitsspendende Wirkung haben (so enthalten alle Produkte dieser Reihe Jojoba-Öl und Sheabutter). Natural Rosewood ist für mich der perfekte Nude-Ton, weil er meiner natürlichen Lippenfarbe recht nahe kommt. Das Finish des Lippenstift ist sehr glänzend. Der Maybelline Moisture Extreme Lippenstift ist zum Preis von 4,75 Euro bei dm und im dm-Onlineshop erhältlich.

Platz 1: trend IT UP Ultra Wear Nude Pen Shine Lippenstift in 030

Meine derzeitige Nummer 1 bei Nude-Lippenstiften ist der Ultra Wear Nude Pen Shine Lippenstift von der dm-Eigenmarke trend IT UP. Ich liebe den hellen Rosenholzton der Nuance 030 und könnte ihn jeden Tag tragen. Durch die schmale Mine lässt er sich auch unterwegs unfallfrei auftragen, er pflegt die Lippen mit Rizinus- und Jojoba-Öl und hält mehrere Stunden ohne zu verblassen. Das Finish wird als „shiny“ beschrieben, ist allerdings nicht so stark glänzend wie beim eben vorgestellten Maybelline-Produkt. Mit einem Preis von schlappen 3,25 Euro ist er zudem das preiswerteste Produkt auf meiner Liste, muss sich sich jedoch nicht hinter den anderen, teureren Lippenstiften verstecken! Der trend IT UP Ultra Wear Nude Pen Shine ist exklusiv bei dm und im dm-Onlineshop erhältlich.fullsizeoutput_16c

Hier habe ich für euch noch einmal Swatches von allen drei Lippenstiften direkt nebeneinander – auf dem Foto kann man es nicht ganz so gut erkennen, aber ganz links ist der trend IT UP Ultra Wear Nude Pen Shine, farblich der hellste der drei Lippenstifte. In der Mitte ist der Maybelline Moisture Extreme, der auf den Lippen noch deutlich mehr glänzt, als hier auf dem Foto zu erkennen ist. Ganz rechts ist die ASTOR Lipcolor Butter Matte.


Hinterlasse einen Kommentar

Stellas Top 3: Sommer Make Up

IMG_2777Wenn es schon morgens total heiß ist, habe ich meist keine Lust dazu, mich richtig zu schminken. So ganz auf Make Up verzichten mag ich jedoch auch nicht – deshalb habe ich mir für den Sommer quasi so eine Art Sparversion von meinem normalen Look  überlegt. An heißen Sommertagen besteht mein Tages-Make Up nur aus drei Produkten: einer BB Cream, einem wasserfesten Mascara und einem Lipgloss. Mein absoluter Favorit in Sachen wasserfeste Wimperntusche ist der Volum‘ Express Colossal Mascara Go Extreme! von Maybelline. Egal, wie heiß es draußen ist und wie verschwitzt mein Gesicht ist, der Colossal Mascara hält und hält und hält – und zwar ganz ohne Verschmieren. Der Mascara ist für 7 bis 8 Euro in den meisten Drogerien zu bekommen und bietet ein super Preis-Leistungsverhältnis. Anstatt einer richtigen Foundation benutze ich im Sommer gern eine leichtere BB Cream, um Unreinheiten und vergrößerte Poren abzudecken. Die Garnier Miracle Skin Perfector BB Cream Matt-Effekt kombiniert eine gute Deckkraft mit einem angenehmen Tragegefühl. Die Nuance „hell“ passt perfekt sogar zu meinem sehr hellen Teint. Außerdem schafft die Creme es, meine schnell fettende T-Zone überraschend lange zu mattieren, ohne dass ich nachpudern muss. Zudem ist die BB Cream ölfrei und verstopft nicht die Poren. Mit einem Lichtschutzfaktor von 20 eignet sie sich super für den Sommer, obwohl ich, wenn ich längere Zeit in der Sonne verbringe, zusätzlich noch Sonnencreme auftrage (am liebsten diese). Die Garnier Miracle Skin Perfector BB Cream Matt Effekt ist für 5 bis 6 Euro in vielen Drogerien erhältlich. Zu meinem natürlichen Sommer-Look passt der Good to Glow Lip Colour Intensifier von Manhattan besonders gut: in diesem Lipgloss stecken Pigmente, die auf den pH-Wert der Lippen reagieren und diesen so einen individuellen Pink-Ton verleihen, der zwar sichtbar ist, aber dennoch natürlich wirkt. Der Gloss klebt nicht und bietet ein angenehmes Tragegefühl und auch die Haltbarkeit hat mich überrascht: nach einigen Stunden glänzt der Gloss zwar nicht mehr so stark wie nach dem Auftragen, aber die Farbe ist immer noch deutlich zu sehen. Mit einem Preis von 3 bis 4 Euro ist der Manhattan Good to Glow Lip Colour Intensifier außerdem ein echtes Schnäppchen!


Ein Kommentar

Stellas Top 3: Gesichtsmasken

Ein bis zwei Mal wöchentlich verwende ich eine Gesichtsmaske. Je nach meinem aktuellen Haut-Bedürfnis habe ich unterschiedliche Favoriten, die ich euch jetzt kurz vorstelle:

4010355139597-849067_orgPlatz 3: Balea Himbeer Vanille Maske

Wenn ich gerade eher trockene Haut habe, benutze ich gern die Himbeer Vanille Maske der dm-Eigenmarke Balea. Diese rosafarbene Maske duftet fruchtig nach Himbeere und bereitet mir damit schon beim Auftragen gute Laune. Sie enthält neben natürlichem Himbeer- und Vanille-Extrakt auch Mandelöl, Sheabutter und Panthenol, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Mir gefällt auch, dass die Maske nicht abgewaschen werden muss: stattdessen können nach der 10 bis 15-minütigen Einwirkzeit die Reste der Maske einfach in die Haut einmassiert werden. Nach der Verwendung fühlt sich mein Gesicht geschmeidig und gut gepflegt an. Mit 0,45 Euro für zwei Anwendungen bietet die Balea Himbeer Vanille Maske ein super Preis-Leistungsverhältnis. Erhältlich ist dieses Produkt in den dm-Filialen und im dm-Onlineshop.

11-sos-hydro-effekt-schaum-maskePlatz 2: Merz Spezial Schaum-Maske S.O.S. Hydro-Effekt

Praktisch für unterwegs ist die Merz Spezial Schaum-Maske S.O.S. Hydro-Effekt. Für den kleinen 15 ml-Flakon findet sich eigentlich immer Platz im Gepäck. Die Maske pflegt die Haut mit Sheabutter, Vitamin E, weißem Pfirsich-Extrakt und Joghurt-Proteinen. Auch hier ist der Duft leicht fruchtig, wenn auch weniger intensiv als bei der eben vorgestellten Balea-Maske. Aus dem Pump-Spender kommt ein zarter Schaum, der sich leicht auf dem Gesicht verteilen lässt und während der Einwirkzeit zieht das Produkt komplett ein, so dass auch hier das Abwaschen der Maske entfällt. Die feuchtigkeitsspendene Wirkung ist nicht ganz so stark wie bei der Balea-Maske, was für meine Mischhaut jedoch manchmal genau das Richtige ist. Ein kleiner Flakon dieser Schaum-Maske reicht bei mir für etwa sechs bis acht Anwendungen. Die Merz Spezial Schaum-Maske S.O.S. Hydro-Effekt ist in vielen Drogerien, Supermärkten und Apotheken erhältlich. Ein 15 ml-Flakon kostet 1,99 Euro

4003573020068-871992_orgPlatz 1: .Schaebens Totes Meer Maske

Mein absoluter Liebling für Tage, an denen meine Haut fettig ist, ist die Schaebens Totes Meer Maske. Mit Algen, Schlamm, Mineralien, Aloe Vera, Kamille und Zink reinigt die gräuliche Maske die Haut intensiv, wodurch Pickel vorgebeugt werden und das Hautbild verbessert wird. Da die Maske kein Parfum enthält, riecht sie leicht erdig, was mich aber nicht so stört. Nach 10-15 Minuten wird die Maske auf dem Gesicht fest, so dass man auch ohne Timer merkt, wann es Zeit zum Abwaschen ist. Die Haut fühlt sich nach der Anwendung frisch und sauber an. Im Anschluss verwende ich gern eine leichte Feuchtigkeitscreme. Die Maske ist in vielen Drogerien erhältlich und kostet 0,55 Euro pro Anwendung.

 

 


6 Kommentare

Stellas Top 3: Helfer gegen Haarbruch

Wenn man – wie ich- gerade dabei ist, sich die Haare wieder etwas länger wachsen zu lassen, ist nichts ärgerlicher als Haarbruch und Spliss, die dazu führen, dass mein mühsam herangezüchtetes Haar wieder kürzer geschnitten werden muss, um ordentlich auszusehen. Deshalb setze ich auf eine Reihe von Produkten, die vorbeugend gegen Haarbruch wirken und die Entstehung von Spliss verhindern. Meine drei Favoriten stelle ich euch hier vor:AntiHaarbruch

  • Eine Entwirrbürste besitze ich erst seit kurzem – und wünschte, ich hätte diese Art von Produkt schon früher für mich entdeckt! Die unterschiedlich langen Borsten dieser Kunststoffbürste gleiten mühelos durch das Haar, so dass Knoten beim Bürsten ohne Ziepen sanft entfernt werden. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Original Tangle Teezer, der für 14,95 Euro erhältlich ist. Wem das zu teuer ist, der kann auch zu den günstigeren Eigenmarken der Drogerien greifen – bei dm findet man beispielsweise den Ebelin Professional Entwirrkünstler für 8,95 Euro.
  • Das alverde Repair-Haarspitzenfluid habe ich euch bereits in meinem alverde-Favoriten Post kurz vorgestellt. Das silikonfreie und vergane Fluid der Naturkosmetik-Eigenmarke von dm pflegt die Haarspitzen mit natürlichen Inhaltsstoffen wie Avocado, Sheabutter, Weizenkeim-Extrakt, Isländisch Moos und Traubenkernöl. Ein 30 ml Flakon kostet 2,45 Euro.
  • Die Spiral-Haargummis von Invisibobble schonen die Haare, was man schon daran erkennt, dass man selbst nach einem ganzen Tag mit Zopf keinen lästigen Knick im Haar hat. Es gibt sie in vielen verschiedenen Farben und in zwei unterschiedlichen Größen. Ein Dreierpack Invisibobbles in Standardgröße kostet 4,95 Euro.

Zusätzlich zu den vorgestellten Produkten verwende ich noch ein Mal wöchentlich die essence ULTÎME Omega Repair Pflegeserie, um Spliss vorzubeugen.


6 Kommentare

Stellas Top 3: Detektivinnen

Nachdem ich euch bereits meine Favoriten aus den Bereichen Cosy Crime sowie ungewöhnliche männliche Ermittler vorgestellt habe, präsentiere ich euch heute am internationalen Frauentag meine Lieblings-Thriller-Detektivinnen. Alle drei vorgestellten literarischen Powerfrauen ermitteln in Serie und ich stelle euch jeweils kurz die Figur selbst sowie den ersten Band der Reihe vor.

Dunkle GebeteLacey Flint 1 von Sharon Bolton

© Verlagsgruppe Random House GmbH

Platz 3: DC Lacey Flint aus der gleichnamigen Serie von Sharon Bolton

Die junge Londoner Polizistin Lacey Flint leistet gute Arbeit und wird von ihren KollegInnen für ihre hohe Einsatzbereitschaft respektiert – privat ist sie jedoch eher eine Einzelgängerin und lässt niemanden allzu nah an sich ran. Doch plötzlich findet Lacey sich im Zentrum einer Mord-Ermittlung wieder: ein mysteriöser Serienmörder, der sich auf Jack the Ripper beruft, erwähnt Lacey in einem Brief an die Presse namentlich. Nach und nach wird klar, dass die Ermittlerin einen persönlichen Bezug zu dem Täter haben muss, der weit in die geheimnisumwobene Vergangenheit von Lacey hineinreicht.

Während Lacey die Leser anfangs ebenso auf Abstand hält wie die anderen Figuren und nur langsam mehr von sich preisgibt, wächst sie dem Leser im Laufe der inzwischen vier Romane der Serie immer mehr ans Herz. Ihre Bereitschaft, Risiken einzugehen und ihr Leben auf’s Spiel zu setzen, um andere Figuren zu retten machen Lacey zu einer sympathischen Heldin.

Band 1 der Reihe, Dunkle Gebete, ist in deutscher Übersetzung von Marie-Luise Bezzenberger beim Goldmann Verlag erschienen. Die Taschenbuch-Ausgabe kostet 8,99 Euro und das E-Book ist für 7,99 Euro zu haben. Zudem gibt es eine ungekürzte Lesung mit Dana Geissler als Hörbuch-Download für 24,95 Euro. Infos zu der chronologisch richtigen Reihenfolge, in der ihr die Bücher am besten lesen solltet, findet ihr hier.

Belladonna von Karin Slaughter

© Verlagsgruppe Random House GmbH

Platz 2: Detective Lena Adams aus der Grant County-Serie von Karin Slaughter

Im Auftakt-Band zur Grant County-Serie trifft Detective Lena Adams ein harter Schlag: Ihre Schwester Sybil, eine blinde College-Professorin wurde grausam ermordet. Klar, dass die einzige weibliche Polizistin in der Kleinstadt Heartsdale (Georgia, USA) ein persönliche Interesse daran hat, den Täter zu erwischen. Als ein weiteres Opfer desselben Mörders aufgefunden wird, begibt Lena sich selbst in größte Gefahr, um weitere Todesfälle zu verhindern.

Im direkten Vergleich zur anderen Protagonistin der Grant County-Serie, der liebenswürdigen Kinderärztin und Teilzeit-Leichenbeschauerin Sara Linton wirkt Lena Adams eher wie eine Anti-Heldin: sie ist impulsiv, eigensinnig, sturköpfig und trifft nicht immer die klügsten Entscheidungen mit teilweise selbstzerstörerischen Resultaten. Trotzdem ist sie eine gute Polizistin und die mit Abstand interessanteste Figur in der Grant County-Serie. Während es zunächst so aussah, als wäre Lenas Geschichte mit Band 6 der Reihe, Zerstört, beendet, ist inzwischen bekannt geworden, dass Lena auch als Figur in Schwarze Wut, dem 5. Band der Georgia-Serie, der in Deutschland am 24.05.2016 erscheint, auftauchen wird – ich bin schon gespannt!

Lena Adams gibt ihr Debüt in Belladonna, das in Deutschland in der Übersetzung von Teja Schwaner beim Blanvalet Verlag erschienen ist. Die Taschenbuch-Ausgabe ist für 8,99 Euro erhältlich, während das E-Book 7,99 Euro kostet. Infos zur richtigen Lese-Reihenfolge gibt es hier.

Die Chirurgin von Tess Gerritsen

© Verlagsgruppe Random House GmbH

Platz 1: Inspector Jane Rizzoli aus der Rizzoli & Isles-Reihe von Tess Gerritsen

Mit der Fernsehserie Rizzoli & Isles hat es mmeine Lieblingsermittlerin zu großer, internationaler Bekanntheit gebracht. Ich habe die toughe Detektivin zuerst in dem Roman Die Chirurgin kennengelernt. Vielleicht wundert es euch, dass ich hier einen fünfzehn Jahre alten Krimi empfehle, aber ich verspreche euch, dass dieser nichts an seinem Unterhaltungswert verloren hat! Hier treibt ein Serienmörder in Boston sein Unwesen, der es auf allein stehende Frauen abgesehen hat. Eine allein stehende Frau ist auch Inspector Jane Rizzoli, die in dem Fall ermittelt. Die US-Amerikanerin mit italienischen Wurzeln ist als einzige Frau im Mord-Dezernat häufig Ziel sexistischer Scherze und so ist es kein Wunder, dass sie nicht unbedingt freundlich auf andere Menschen zu geht, sondern lieber direkt als höflich ist und sich stets auf das konzentriert, was sie am besten kann: ihren Job als Polizistin. Während Jane mit ihrer eigensinnigen, dickköpfigen Art im ersten Teil noch nicht unbedingt sympathisch rüber kommt (die Autorin selbst hat mal in einem Interview gesagt, dass Jane sie anfangs eher irritiert hat), wächst sie dem Leser im Laufe der elf Romane der Reihe allmählich ans Herz. Das liegt einerseits daran, dass wir die ehrgeizige Polizistin besser kennen lernen, andererseits aber auch an der persönlichen Entwicklung der Figur. Janes Freundschaft zur Gerichtsmedizinerin Maura Isles und Janes spätere Ehe und Mutterschaft (die sie jedoch nicht davon abhält, weiterhin Morde aufzuklären) geben der Autorin Gelegenheit, eine menschlichere, wärmere Seite von Jane zu zeigen. In Teil 1 der Serie taucht Maura Isles übrigens noch nicht auf, sie tritt erst im 2. Band, Der Meister, in Erscheinung.

Die Chirurgin ist in deutscher Übersetzung von Andreas Jäger im Blanvalet Verlag erschienen. Die Taschenbuch-Ausgabe kostet 9,99 Euro und das E-Book ist für 8,99 Euro erhältlich. Es gibt zudem mehrere Hörbuchfassungen: eine gekürzte Lesung (280 Minuten) mit Claudia Michelsen auf 4 CDs für 9,95 Euro oder als Download für 6,95 Euro, eine längere gekürzte Lesung (450 Minuten) mit Michael Hansonis als Download für 19,95 Euro sowie eine ungekürzte Lesung (849 Minuten) mit Michael Hansonis als Download für 27,95 Euro. Infos zur richtigen Lese-Reihenfolge gibt es hier.