stellabloggtfuereuch

Beauty – Bücher – Blockbuster

Jahresrückblick: Meine Lese-Highlights 2018

Hinterlasse einen Kommentar

Transparenz: Alle hier vorgestellten Bücher (bis auf Das Gold der Krähen) habe ich mir selbst gekauft. Das Gold der Krähen ist ein Rezensionsexemplar, das mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt worden ist. Für diesen Beitrag und die Verlinkungen darin erhalte ich keinerlei Gegenleistung.

Das Jahr 2019 ist zwar inzwischen schon einige Tage alt, aber ich möchte es trotzdem nicht versäumen, euch meine absoluten Lese-Highlights des vergangenen Jahres zu präsentieren. Hier ist also meine persönliche Top Ten des Jahres 2018:

1. Platz: Queen of Air and Darkness von Cassandra Clare

IMG_2606-680x1024

© Simon & Schuster

Ach, wie lange habe ich sehnsüchtig auf diese Fortsetzung von Lord of Shadows gewartet! Sobald der Erscheinungstermin im (ich glaube, es war) Januar bekannt gegeben worden ist, habe ich es mir direkt vorbestellt und konnte es noch am Release-Tag in den Händen halten (und los lesen). Meine Hoffnungen und Erwartungen an den Abschlussband der Die dunklen Mächte-Trilogie wurden mehr als erfüllt und ich hatte einen Riesenspaß daran, erneut in Cassandra Clares Schattenjäger-Welt abzutauchen. Da der Roman hierzulande erst im Juni auf Deutsch erscheint, möchte ich jetzt nichts weiter zur Handlung sagen, um niemanden zu spoilern – nur so viel: wem die beiden vorherigen Bände der Reihe gefallen haben, der wird auch Freude mit der Queen of Air and Darkness haben!

2. Platz: Saga (alle bisher erschienen Bände) von Brian K. Vaughan und Fiona Staples

saga_vol1-1

© Image Comics

In diesem Jahr habe ich recht viele Comics gelesen und mit Abstand am besten gefallen hat mir Saga. Wie ich bereits im Juni in meinem Review-Beitrag geschrieben habe, hat mich die Serie von der ersten Seite an vollkommen gefesselt und der Mix aus witzigen, spannenden und herzergreifenden Szenen hat mich alle neun Sammelbände hindurch mühelos bei der Stange gehalten. Leider macht das Autoren/Künstler-Team im Moment eine kreative Pause, wodurch ich dann jedoch die Gelegenheit genutzt habe, zu anderen Comics zu greifen, wie zum Beispiel…

3. Platz: Ms. Marvel von G. Willow Wilson (und wechselnden Zeichnern)

clean

© MARVEL

So habe ich in diesem Jahr die Ms. Marvel-Serie weitergelesen, deren ersten Band ich euch bereits hier vorgestellt habe. Insgesamt habe ich im letzten Jahr die Sammelbände 5 bis 9 verschlungen und mich dabei sehr gut unterhalten gefühlt. Am besten fand ich bisher den fünften Sammelband, deshalb seht ihr hier ein Bild davon.

4. und 5. Platz: Das Lied der Krähen Das Gold der Krähen von Leigh Bardugo

Meiner Begeisterung über Leigh Bardugos Krähen-Duologie habe ich ebenfalls schon hier auf dem Blog Ausdruck verliehen. Sowohl der erste als auch der Abschlussband der Reihe konnten mich restlos überzeugen mit atemberaubender Spannung, sympathischen Charakteren und unerwarteten Wendungen.

6. Platz: The Towering Sky von Katharine McGee

36039298

© HarperCollins

Hierbei handelt es sich um den finalen Band einer Serie, die hierzulande unter dem Titel Beautiful Liars bei Ravensburger erschienen ist. In der Serie, die im New York der 2110er Jahre spielt, geht es um eine Gruppe Jugendlicher, deren Wege sich in einem riesigen Hochhaus kreuzen. Besonders gefallen haben mir das futuristische Setting (quasi die komplette Geschichte spielt sich in einem tausendstöckigen Hochhaus ab) und die Entwicklung der einzelnen Charaktere. Obwohl (oder gerade weil?) einige der Handlungsstränge doch etwas melodramatisch geraten sind, konnte mich die Reihe emotional mitreißen wie kaum ein anderes Buch, so dass ich ein wenig traurig bin, mich nun von den lieb gewonnenen Figuren verabschieden zu müssen. Alle, die die Reihe lieber auf Deutsch lesen, können ab März diesen Jahres erfahren, wie die Geschichte ausgeht.

7. Platz: Herding Cats von Sarah Andersen73767974-00-00Auch dieses kleine Juwel habe ich euch bereits vorgestellt. Was soll ich sagen, ich liebe die Cartoons von Sarah Andersen einfach. So sehr, dass ich in diesem Jahr einen Abreißkalender besorgt habe, der mich jeden Tag mit einer anderen kleinen Geschichte aus ihrem Leben erfreut!

8. Platz: Record of a Spaceborn Few von Becky Chambersisbn9781473647626

Machen wir es kurz: bisher habe ich ausnahmslos jeden Roman von Becky Chambers geliebt – und bei Record of a Spaceborn Few sieht das (glücklicherweise) nicht anders aus! Eine tolle, weitere Geschichte aus dem Wayfarer-Universum, die zwar eher gemächlich beginnt, aber dann recht schnell an Fahrt gewinnt (sobald man die Vielzahl an ProtagonistInnen etwas besser kennen gelernt hat) und es schaffen kann, die LeserInnen zum Nachdenken über das eigene Verhalten und die eigenen Wertvorstellungen zu bringen. Ein sehr empfehlenswerter, emotional ergreifender Science Fiction-Roman, der Ende März bei Fischer TOR auch endlich in deutscher Sprache erscheint.

9. Platz: These Broken Stars – Sofia und Gideon von Amie Kaufman und Meagan Spooner9783551583710Nachdem mir die ersten beiden Teile der Serie im letzten Jahr viel Freude bereitet haben, habe ich zu Beginn des letzten Jahres endlich den Abschlussband gelesen. Wie in den Vorgängern konzentriert sich die Handlung auf eine junge Frau und einen jungen Mann, die sich gegen den zwielichtigen Konzern LaRoux Industries zusammenschließen. Mit Hochstaplerin Sofia und Hacker Gideon hat das Autorinnen-Team es wieder einmal geschafft, sympathische und interessante Charaktere zu erschaffen. Das Ende des Buchs fand ich kurzzeitig etwas verwirrend, aber es passt gut zu dieser (wie ich finde) ungewöhnlichen YA-Science Fiction-Reihe.

Platz 10: My Lady’s Choosing von Kitty Curran & Larissa Zagerismyladyschoosing_final_72dpi_0

 

 

Dieser fabelhafte interaktive Roman dürfte LeserInnen meines Blogs ebenfalls bekannt vorkommen, aber ich werde einfach nicht müde, ihn immer wieder zu empfehlen. In diesem Buch schlüpft die Leserin in die Rolle einer verarmten Adeligen, die im England der Regency-Zeit versucht, vorteilhaft zu heiraten. Hierfür stehen ihr eine große Menge an verfügbaren Junggesellen (und eine Junggesellin) zur Verfügung, denen sie durch ihre Entscheidungen näher kommen kann. Das macht sehr viel Spaß, vor allem, da der Roman sich selbst nicht allzu ernst nimmt. Eine große Empfehlung an Liebesroman-Fans mit guten Englisch-Kenntnissen und Humor! Ich wünschte wirklich, es würde mehr solche interaktiven Romanen für Erwachsene geben… falls jemand diesbezüglich einen Tipp hat, lass gerne einen Kommentar da!

Was waren eure Lese-Highlights im Jahr 2018?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s