stellabloggtfuereuch

Beauty – Bücher – Blockbuster


Ein Kommentar

Stella testet: Flüssige Lippenstifte

IMG_2027Wie ihr schon in früheren Beiträgen lesen konntet, bin ich ein großer Fan des flüssigen Lippenstifts von Maybelline, dem Color Elixir Lippen-Creme-Lack. Farbe, Anwendung, Haltbarkeit und Pflegewirkung gefallen mir gut – das einzige, was mich stört, ist der recht hohe Preis von fast 10,00 Euro. Als ich bei meinem letzten Drogerie-Besuch gesehen habe, dass Essence ein ganz ähnliches Produkt für weniger als drei Euro anbietet, habe ich natürlich sofort zugeschlagen. Hier kommt deshalb mein Vergleichstest: Maybelline Color Elixir Lippen-Creme-Lack vs. Essence Liquid Lipstick!
IMG_2029Zunächst schauen wir uns mal die Verpackung der beiden Flüssiglippenstifte an: Beide Produkte stecken in quader-förmigen Kunststoff-Hüllen mit einem angedeuteten Lippenstift-Design, das ich sehr chic finde. Der Deckel des Essence Lipsticks mit oben eingeprägtem Marken-Logo greift die Lippenstift-Farbe auf, während der Maybelline-Deckel silbrig glänzt. Im direkten Vergleich wirkt das Maybelline-Packaging etwas hochwertiger und stabiler, allerdings könnt ihr auf den Bildern sehen, dass dieses bei täglichem Transport in der Handtasche recht schnell etwas mitgenommen aussieht.IMG_2030

Was die Farbauswahl betrifft, hat Maybelline die Nase vorn: Elf Farbtöne von Rosa über Knallpink bis hin zu Rot und Nude machen die Entscheidung, welcher Lippen-Creme-Lack ins Einkaufskörbchen hüpfen darf, schwer. Ich halte auf dem Foto den lila-pinken Raspberry Rhapsody 135 in der Hand. Essence bietet sechs unterschiedliche Farben aus dem Zart-Rosé bis Pink-Spektrum an; ich habe mich für den dunkelsten Liquid Lipstick 06 Make a Statement entschieden.

Applikatoren

Links: Maybelline Color Elixir Lippen-Creme-Lack Rechts: Essence Liquid Lipstick

Die Anwendung funktioniert bei beiden Produkten gleich gut: Mit einem Flock-Applikator, wie man ihn von klassischem Lipgloss her kennt, wird die Farbe direkt auf die Lippen aufgetragen. Man kann die Flüssiglippenstift solo tragen oder über einem farblichen passenden (festen) Lippenstift, mit oder ohne Lipliner. Für mein Tages-Make Up trage ich die Produkte meist allein, während ich sie bei meinem Abend-Make Up gerne verwende, um die Farbe und Haltbarkeit meines festen Lippenstiftes zu verstärken. Eine Schicht genügt bei beiden, um den Lippen einen Hauch von Farbe zu verleihen.

IMG_2033

Links: Essence Liquid Lipstick                        Rechts: Maybelline Color Elixir 

Die Farbabgabe ist bei beiden Produkten ähnlich gut: auch wenn es auf dem Bild so aussieht, als wäre der Essence Liquid Lipstick deutlich bunter, wirken die Farben auf den Lippen vergleichbar intensiv. Ich finde, dass die Farbintensität nicht so stark wie bei einem festen Lippenstift, aber eindeutig kräftiger als bei einem gewöhnlichen Lipgloss ist.

Die Haltbarkeit variiert natürlich je nach Belastung des Lippenstifts durch Essen und Trinken. Der Maybelline Color Elixir Lippen-Creme-Lack sieht meiner Erfahrung nach fünf bis sechs Stunden lang gut aus, bevor man nachschminken muss. Der Essence Liquid Lipstick hält hingegen nur ungefähr zwei Stunden, bevor er anfängt einzutrocknen. Das Abschminken funktioniert bei beiden Produkten problemlos mit normalem Make-Up-Entferner.

Von den Inhaltsstoffen her haben sowohl das Maybelline- als auch das Essence-Produkt laut Codecheck.info ein ähnliches Verhältnis von empfehlenswerten zu weniger/nicht empfehlenswerten Zutaten. Allerdings enthält der Maybelline Creme-Lack natürliches Granatapfel-Samen-Öl, das wohl für die vom Hersteller versprochene (und meiner Meinung nach tatsächlich vorhandene) Pflegewirkung verantwortlich ist. Der Essence Liquid Lipstick verfügt über keine Pflegewirkung, was für mich, da ich keine besonders trockenen Lippen habe, aber nicht weiter schlimm ist.

Mein Fazit fällt gemischt aus: Der Maybelline Color Elixir Creme-Lack überzeugt mit einer doppelt bis dreifach längeren Haltbarkeit auf den Lippen als der Essence Liquid Lipstick. Auch die größere Farbauswahl sowie das Vorhandensein einer Pflegewirkung sprechen für den Flüssiglippenstift von Maybelline. Der Essence Liquid Lipstick punktet dagegen mit einem niedrigen Preis, für den man ein überraschend gutes Produkt erhält, das in der Farbabgabe mit dem teureren Kontrahenten absolut mithalten kann. Jeder, für den häufigeres Nachschminken kein Problem ist und der bei den sechs Farben von Essence einen Favoriten findet, kann also getrost auch zur preislich günstigeren Alternative greifen.


2 Kommentare

Stellas Top 3: Weltuntergangsstimmung

Wenn der Sommer so langsam zum Herbst wird und es immer früher dunkel wird, habe ich auch wieder mehr Lust auf düstere Literatur. Heute stelle ich euch meine Lieblingsromane zum Thema „Das Ende der Menschheit“ vor:

© Piper Verlag GmbH

© Piper Verlag GmbH

Platz 3: Der Code von Fredrik T. Olsson

Ein actionreicher Pageturner: In Amsterdam wird die Amerikanerin Janine Haynes, eine Spezialistin für die Keilschrift der altertümlichen Sumerer, entführt. In Stockholm verschwindet der suizidgefährdete Kryptologie-Experte William Sandberg spurlos. Die beiden finden sich in einer geheimen Forschungseinrichtung wieder, wo sie einen mysteriösen Code entschlüsseln sollen, eine Tätigkeit, die angeblich die Zukunft der Menschheit entscheidend beeinflusst. Während Janine und William zwischen dem Bedürfnis, mehr über den Code zu erfahren und dem Wunsch zu fliehen hin und her gerissen sind, begeben sich Williams Ex-Frau, eine Journalistin, zusammen mit ihrem Praktikanten sowie Janines Verlobter Albert auf die Suche nach den beiden Wissenschaftlern. Gleichzeitig bricht ein verheerendes, tödliches Virus in Europa aus… Olssons Debüt-Roman hetzt den Leser von einer spannenden Szene zur nächsten und macht es ihm schwer, den mehr als 500 Seiten starken Thriller überhaupt einmal zwischendurch zur Seite zu legen. Man fiebert bis zum Ende mit den Protagonisten mit und versucht natürlich auch selbst der dahinter liegenden Verschwörung auf die Spur zu kommen. Ich würde Der Code allen Fans von Dan Brown und Konsorten empfehlen: Auf der Verlagswebsite gibt es eine Leseprobe, die sofort Lust auf mehr macht. Der Code ist in Deutschland beim Piper Verlag erschienen. Die Paperback-Ausgabe kostet 16,99 Euro und das E-Book 9,99 Euro. Am 7. Dezember 2015 erscheint zudem eine Taschenbuch-Ausgabe für 9,99 Euro. Außerdem ist bei Hörbuch Hamburg eine ungekürzte Lesung mit einer Laufzeit von mehr als 14 Stunden erschienen: Die CD-Fassung ist für 19,99 Euro zu haben, der Hörbuch-Download für 18,95 Euro.

© Piper Verlag GmbH

© Piper Verlag GmbH

Platz 2: Das Licht der letzten Tage von Emily St. John Mandel

Ruhige, nachdenkliche Human Interest Stories: In Das Licht der letzten Tage wird ein Großteil der Menschheit durch eine neue Grippe ausgelöscht. Aber das ist eigentlich nur Nebensache – der Leser begleitet aus wechselnden Perspektiven den Schauspieler Arthur Leander und verschiedene Menschen, denen er etwas bedeutet hat, in ihrem alltäglichen Leben vor, während oder nach der Pandemie. Ein wiederkehrendes Thema ist dabei die Frage nach der Bedeutung von Kunst für das individuelle und das gesellschaftliche (Über-)Leben. So reist beispielsweise im postapokalyptischen Amerika die „fahrende Symphonie“, eine Gruppe von Musikern und Schauspielern, umher und erfreut die Überlebenden, deren Alltag vom harten Kampf ums tägliche Überleben geprägt ist, mit Theaterstücken von William Shakespeare, getreu dem Motto: „Überleben allein ist unzureichend.“ Das Licht der letzten Tage ist ein poetisch-philosophischer Roman, der nicht nur zum Mitfühlen mit den Figuren, sondern auch zum Nachdenken einlädt. Das Licht der letzten Tage ist in Deutschland beim Piper Verlag erschienen. Die Paperback-Variante kostet 14,99 Euro und das E-Book 12,99 Euro. Im audio media verlag ist zudem eine gekürzte Lesung mit einer Laufzeit von mehr als sieben Stunden erschienen, die CD-Fassung kostet 19,99 Euro und der Hörbuch-Download 15,99 Euro.

© Verlag Kiepenheuer & Witsch GmbH & Co KG

© Verlag Kiepenheuer & Witsch GmbH & Co KG

Platz 1: Der Schwarm von Frank Schätzing

Der Schwarm ist bei seiner Erstveröffentlichung vor elf Jahren schnell zum internationalen Bestseller avanciert und hat inzwischen Kult-Status unter den deutschen Wissenschafts-Thrillern erlangt. Ich habe ihn zum ersten Mal vor ca. sieben Jahren gelesen und war vollkommen begeistert von diesem spannenden Mystery-SciFi-Horror-Thriller-Genre-Mix. Der Roman beginnt damit, dass sich weltweit seltsame Ereignisse häufen, die alle irgendwie mit dem Meer in Verbindung stehen: in Südamerika verschwinden Fischerboote, in Kanada greifen Wale Whale-Watcher an, es gibt unerklärliche Überschwemmungen und unbekannte (Mutanten?)-Organismen erscheinen in der norwegischen See. Gebannt verfolgt der Leser (auf mehr als 1.000 Seiten!) mit einem großen Arsenal an interessanten Protagonisten, die Frage, was hinter den mysteriösen Ereignissen steht und ist am Ende ebenso verblüfft über die überraschende Aufklärung wie die Figuren. Alles in allem ein rundum empfehlenswerter Roman für alle Fans von spannenden Abenteuer-Romanen mit wissenschaftlichem Hintergrund. Der Schwarm ist bei Kiepenheuer & Witsch als gebundenes Buch für 24,99 Euro und als E-Book für 9,49 Euro erschienen. Außerdem gibt es eine Taschenbuch-Ausgabe für 9,95 Euro von S. Fischer Verlag. Empfehlenswert ist auch die Hörspielfassung vom Hörverlag, erhältlich auf CD für 24,95 Euro sowie als Download für 19,95 Euro. Beim Hörverlag ist zudem eine ungekürzte Lesung mit einer Laufzeit von mehr als 38 Stunden erschienen, die CD-Version kostet 24,99 Euro und der Download 17,95 Euro.


Ein Kommentar

Beauty: Fall Favourites

Fall_CollageHeute möchte ich euch meine Favoriten aus dem Bereich dekorative Kosmetik für den Herbst vorstellen:

  • Das Alterra Camouflage Make-Up ist eine stark deckende Foundation aus der Naturkosmetik. Die Deck-Kraft ist so gut, dass ich meist sogar auf den Gebrauch eines Concealers verzichten kann. Erhältlich ist sie in den Rossmann-Filialen und im Rossmann-Onlineshop für 3,99 Euro (und jetzt gerade im Angebot für 2,79 Euro).
  • Den Astor EyeArtist Khol Kajal waterproof im Farbton Earth Shimmer habe ich euch schon einmal vorgestellt. Der sanfte Braun-Ton mit leicht goldigem Schimmer ist meiner Meinung nach perfekt für den Herbst geeignet. Erhältlich ist er in vielen Drogerien und Onlineshops für um die 4,00 Euro.
  • Das Rouge von Dr. Pierre Ricaud liegt mit einem stolzen Preis von 25,00 Euro eigentlich außerhalb meiner Zahlungsbereitschaft, aber zum Glück habe ich es vor einer Weile gewonnen. Obwohl es auf der Hersteller-Website als Sommer Helfer beworben wird, macht sich ein Peach-farbener Glow im Gesicht vor allem im Herbst auf noch leicht vom Sommer gebräunter Haut sehr gut. Erhältlich ist es im Dr. Pierre Ricaud-Onlineshop.
  • Der Catrice Lippenstift Soft Lip Colour in Rustic Rose gehört zur FALLosophy Limited Edition. Der Beeren-Farbton passt super zum Herbst und ist dabei auch alltagstauglich. Die cremige Textur lässt sich angenehm auftragen und verleiht den Lippen einen schönen Glanz. Erhältlich ist er in vielen Drogerien und Onlineshops für 4,49 Euro.
  • Die Astor EyeArtist Eye Shadow Palette im Fabrton Latin Night in Madrid bietet mit goldenen, rot-braunen sowie bräunlichen Lidschatten die perfekte Farbauswahl für den Herbst. Jede Nuance ist gut pigmentiert und hält recht lange ohne sich in der Lidfalte abzusetzen. Erhältlich in vielen Drogerien und Onlineshops für 6,95 Euro.

Außerdem habe ich auf stylefruits.de passend dazu ein Herbst-Outfit zusammengestellt:style


5 Kommentare

Stella testet: Maybelline Volum‘ Express Colossal Go Chaotic! Mascara

IMG_2006Heute hat mich eine schöne Überraschung im Postkasten erwartet: Maybelline hat mir den neuen Volum‘ Express Colossal Go Chaotic! Mascara zum Testen zugeschickt. Von der Volum‘ Express Colossal -Mascara-Serie bin ich ja schon seit Längerem ein großer Fan, deshalb habe ich mich über die Chance, das neue Modell gratis ausprobieren zu können, sehr gefreut.

IMG_2007Die Verpackung sieht so aus wie bei den anderen Volum‘ Express Colossal -Mascaras, mit dem Unterschied, dass auf der Kappe ein schwarzes „Chaos“-Muster ist. Ästhetisch finde ich die länglich-schmale Hülle sehr chic, aber beim Schminken ist sie etwas unpraktisch (wenn man sie hinstellen möchte, kippt sie leicht um und wenn man sie hinlegt, rollt sie schnell weg). Vielleicht sollte ich mir auch einfach mal einen Kosmetik-Aufbewahrungsständer besorgen.

IMG_2010In der Anwendung ist der Mascara gewohnt angenehm: Gleich beim ersten Tuschen werden die Wimpern intensiv schwarz gefärbt, sauber getrennt und sehen sofort voluminöser aus – einfach großartig! Der „Chaos“-Look hat mich dagegen nicht so sehr überzeugt – bei mir wirken die mit der Mascara-Spitze durcheinander gebrachten Wimpern eher klumpig und verklebt und nicht besonders sexy. Da gefällt mir der „normale“, voluminöse Look deutlich besser. Übrigens ist der Mascara, obwohl er nicht wasserfest ist, gut haltbar, recht wischfest und verschmiert nicht so leicht, was ich klasse finde. Auch das Abschminken funktioniert mit Augen-Make-Up-Entferner problemlos.

Den Maybelline Volum‘ Express Colossal Go Chaotic! Mascara gibt es in vielen Drogerien und diversen Onlineshops für um die 10,00 Euro.


Hinterlasse einen Kommentar

Christie des Monats: Ruhe unsanft

chrOktWelcher Roman wäre besser als Christie des Monats für den gruseligen Oktober geeignet als Ruhe unsanft, in dem die Hauptfigur von traumatischen, frühkindlichen Erinnerungen heimgesucht wird?

Die Neuseeländerin Gwenda Reed sucht, während ihr frischgebackener Ehemann noch dienstlich unterwegs ist, in England nach einem neuen, gemeinsamen Zuhause und verliebt sich sofort in die viktorianische Villa „Hillside“. Im Laufe der ersten Tage vor Ort mehren sich jedoch seltsame Déjà-vu-Erlebnisse, so dass die leicht verschreckte Gwenda zu Freunden nach London flieht, wo sie auf die Amateurdetektivin Miss Marple trifft. Im Gegensatz zu Gwenda, die mal fürchtet, dass es in ihrem neuen Haus spukt und mal Angst hat, ihren Verstand zu verlieren, ahnt die scharfsinnige Seniorin schnell, dass mehr hinter der Sache steckt. Das junge Ehepaar Reed stellt zunächst auf eigene Faust Nachforschungen an und kommt dabei mit Miss Marples Hilfe einem gut gehüteten Familiengeheimnis auf die Spur.

Der große Reiz von Ruhe unsanft liegt darin, dass der Leser lange Zeit im Ungewissen darüber gelassen wird, ob sich in dem alten Herrenhaus tatsächlich ein Verbrechen zugetragen hat. Die Handlung nimmt im Laufe des Romans langsam Fahrt auf und lädt zum Mitraten ein. Positiv aufgefallen ist mir, dass sich der Krimi, obwohl er schon fast vierzig Jahre auf dem Buckel hat, erstaunlich modern liest – natürlich versendet heutzutage niemand mehr Telegramme und ein Paar in den Zwanzigern würde eine vermisste Person eher online suchen anstatt ein Zeitungsinserat zu schalten, aber trotzdem hat man beim Lesen nicht das Gefühl, in einem alten Klassiker zu schmökern und das, obwohl auch die Übersetzung von Eva Schönfeld aus den siebziger Jahren stammt. Auf dem stimmungsvoll gestalteten Buch-Cover wird dies als „Miss Marples letzter Fall“ angekündigt, allerdings beeinträchtigt es meiner Meinung nach das Lese-Vergnügen keinesfalls, wenn man die Miss Marple-Romane nicht in chronologischer Reihenfolge liest. Ich lege Ruhe unsanft allen Fans des „Cosy Crime“-Genres ans Herz und auch alle, die gerne geheimnisvolle Familiengeschichten lesen, werden auf ihre Kosten kommen. Agatha Christies Ruhe unsanft ist in Deutschland beim Atlantik Verlag erschienen. Die Taschenbuch-Ausgabe kostet 9,99 Euro und das E-Book ist für 8,99 Euro erhältlich. Außerdem hat der Hörverlag eine gekürzte Lesung mit Katharina Thalbach als Sprecherin herausgegeben: die CD-Fassung kostet 9,99 Euro und der Hörbuch-Download ist für 6,95 Euro zu haben.


Ein Kommentar

Meine morgendliche Gesichtspflege-Routine

Heute möchte ich euch meine morgendliche Gesichtspflege-Routine vorstellen. Ich habe zu Unreinheiten neigende Mischhaut. Während ich in England gelebt habe, war ich ein großer Fan der Tea Tree and Witch Hazel Serie von Boots. Da ich inzwischen jedoch nur noch selten nach Großbritannien reise und die Produkte in Deutschland nicht so leicht (und vor allem nicht so günstig) zu bekommen sind, musste ich mir hierzulande eine Alternative suchen. Meine Haut hat den Inhaltsstoff Hamamelis gut vertragen, also habe ich mich gezielt nach Gesichtspflegeprodukten damit umgesehen und bei Rossmann schließlich die  Alterra Pflegeserie mit Hamamelis & Lotusblütenextrakt für unreine, erwachsene Haut entdeckt.

© Rossmann GmbH

© Rossmann GmbH

Als Erstes benutze ich morgens den Alterra Reinigungsschaum Hamamelis & Lotusblütenextrakt. Er hat eine schön leichte Konsistenz und duftet blumig-frisch. Ich verteile ihn auf meinem Gesicht und spüle ihn dann unter der Dusche ab. Nach dem Abspülen fühlt sich meine Haut zart, weich und gut gereinigt an. Alle Alterra-Produkte gelten als Naturkosmetik und der Reinigungsschaum enthält laut Codecheck ausschließlich als ‚empfehlenswert‘ deklarierte Inhaltsstoffe. Der Schaum ist frei von synthetischen Farb-, Duft- und Konservierungsstoffen und enthält keine Silikone, Paraffine und andere Mineralölprodukte. Die pflanzlichen Rohstoffe werden, soweit möglich, aus kontrolliert biologischem Anbau und Wildsammlungen bezogen, das Produkt ist vegan und die Hautverträglichkeit ist dermatologisch bestätigt. Erhältlich ist der Reinigungsschaum in den Rossmann-Filialen und im Onlineshop, der 150 ml Flakon kostet 2,25 Euro.

© Rossmann GmbH

© Rossmann GmbH

Als Nächstes verteile ich etwas Alterra Gesichtswasser Hamamelis & Lotusblütenextrakt auf einem Watte-Pad und reibe damit über mein Gesicht. Danach ist mein Gesicht angenehm erfrischt, aber gleichzeitig ist die Haut etwas ausgetrocknet. Deshalb creme ich mein Gesicht direkt hinterher ein. Ebenso wie der Reinigungsschaum ist auch das Gesichtswasser Naturkosmetik und enthält laut Codecheck nur ‚empfehlenswerte‘ Inhaltsstoffe. Erhältlich ist das Gesichtswasser in den Rossmann-Filialen und im Onlineshop, der 150 ml Flakon kostet 2,25 Euro.

© Dr Pierre Ricaud

© Dr Pierre Ricaud

Nun aber zur Gesichtscreme: vor einer Weile habe ich auf dem Blog Beauty & Pastels bei einer Verlosung mitgemacht und einige Produkte der französischen Marke Dr. Pierre Ricaud gewonnen. Mit dabei war auch meine neue Lieblingstagescreme, das „Capital Énergie: Vitalisierendes Fluid gegen Müdigkeit“. Das ist eine leichte Tagescreme, die meine Haut erfrischt und mit Feuchtigkeit versorgt, ohne zu fetten. Die Creme ist in einem praktischen 30 ml Pumpspender im Dr. Pierre Ricaud Onlineshop für derzeit 19,90 Euro erhältlich.

© Dr Pierre Ricaud

© Dr Pierre Ricaud

Um Falten um die Augen herum zu verhindern, benutze ich zusätzlich die „Capital Énergie: Belebende Augenpflege“. Durch die Metallkugel wird die Augenpartie angenehm gekühlt. Die Creme lässt sich gut einklopfen und zieht schnell ein. Direkt nach der Anwendung sind die kleinen Knitterfältchen, die man vom Schlafen bekommt verschwunden und die ganze Augenpartie wirkt frischer und wacher. Mit dieser Augencreme bin ich sehr zufrieden. Die „Capital Énergie: Belebende Augenpflege“ ist im Dr. Pierre Ricaud Onlineshop erhältlich, ein 15 ml Roll-On kostet derzeit 10,50 Euro.

Welche Produkte lasst ihr morgens an euer Gesicht?


Ein Kommentar

Neue Kategorie: Christie des Monats

Vor kurzem habe ich bei der Krimi-Blogtour mit Hercule Poirot anlässlich des 125. Geburtstags von Agatha Christie mitgemacht und tatsächlich den 1. Preis gewonnen: eine Paddington-Bahnhofsuhr und ein XXL-Christie-Buchpaket mit allen im Atlantik Verlag lieferbaren Titeln der Grande Dame des Kriminalromans. Für die Uhr habe ich noch nicht den richtigen Platz gefunden, aber die Bücher befinden sich schon alle in meinem Regal:marplePoirotÜber den Gewinn habe ich mich riesig gefreut, da ich ein großer Fan von Agatha Christie bin und die Aufmachung der Neuauflagen dieser Krimi-Klassiker sehr gut gelungen finde. Besonders gefreut hat mich auch, dass zusätzlich zu den Christie-Taschenbüchern auch Das große Miss Marple Buch und Das große Hercule Poirot Buch sowie Sophie Hannahs Poirot-Roman Die Monogramm Morde mit dabei waren. Inspiriert von meinem fabelhaften Gewinn möchte ich eine neue Blog-Eintrag-Kategorie ins Leben rufen, nämlich den Christie des Monats. Jeden Monat werde ich euch einen der Romane näher vorstellen und diesen rezensieren. Ich freu mich schon darauf, lasst euch überraschen, welche Rezension euch als Erstes erwartet!