stellabloggtfuereuch

Beauty – Bücher – Blockbuster


Hinterlasse einen Kommentar

Stellas Top 3: Kinderbuchabenteuer in der Unterwelt

Nachdem mein letzter Post über Kinderbücher ja eher Mädchen-orientiert war, möchte ich euch heute drei etwas gruselige Kinderbücher mit männlichen Helden vorstellen. Die Altersempfehlung für alle drei Bücher liegt bei ca. 12 Jahren.

graveyardbuch978-3-401-50273-1

© Arena Verlag GmbH

Platz 3: Das Graveyard-Buch von Neil Gaiman

Nur knapp entgeht ein kleiner Junge dem Massenmord an seiner Familie – gerettet wird er von freundlichen Geistern, die auf einem Friedhof in der Nähe ‚leben‘ bzw. herumgeistern. Das Geister-Ehepaar Owens adoptiert das Kind und gibt ihm den Namen Nobody. Fortan gilt Bod (wie er liebevoll genannt wird) als Ehrenbürger des Friedhofs und erlebt dort und in der Umgebung zusammen mit den Geistern, Friedhofsbesuchern und seinem mysteriösen Vormund Silas allerhand Abenteuer.

Bods Geschichte ist mitreißend geschrieben und packt den Leser gleich vom ersten Satz an („Eine Hand in der Dunkelheit, darin ein Messer…“). Neben der Spannung und dem Gruselfaktor kommen aber auch Humor und Gefühle nicht zu kurz. Zur Zeit gibt es eine limitierte Jubiläumsausgabe des Romans vom Arena Verlag für nur 6,66 Euro. Die normale Taschenbuchausgabe sowie das E-Book kosten je 9,99 Euro. Zudem ist im Eichborn Verlag eine wunderschön illustrierte Ausgabe erschienen, die als gebundenes Buch 29,99 Euro und als E-Book 19,99 Euro kostet. Ebenfalls erhältlich ist eine (gekürzte) Hörbuchfassung vom Hörverlag, die als Download für 13,95 Euro zu haben ist.

978-3-8387-0656-6-Becker-Darkside-Die-Schattenwelt-org

© Bastei Lübbe AG

Platz 2: Darkside – Die Schattenwelt von Tom Becker

Auf der Flucht vor mysteriösen Verfolgern landet der vierzehnjährige Jonathan plötzlich in Darkside, einer düsteren Parallelwelt zum heutigen London, in der es vor Mördern, Vampiren, Werwölfen und anderen unheimlichen Gestalten nur so wimmelt. Zusammen mit Carnegie, einem Werwolf und Freund von Jonathans Vater, muss Jonathan herausfinden, wer es auf ihn abgesehen hat, bevor es zu spät ist…

Darkside fesselt den Leser mit viel Action und einer spannenden Handlung und schafft es gleichzeitig, eine düster-mysteriöse Atmosphäre aufzubauen. Wer nicht genug von der Darkside bekommt, kann in den beiden Folgebänden (Der schwarze Phönix & Die Gilde der Diebe) noch tiefer in die dunkle Schattenseite von London eintauchen. Neu ist Darkside – Die Schattenwelt derzeit nur als E-Book bei Bastei Lübbe für 7,99 Euro erhältlich. Wer Bücher aus Papier bevorzugt, findet jedoch im Antiquariat (z.B. auf zvab.com) gut erhaltene Exemplare zum günstigen Preis. Außerdem gibt es vom Audio Verlag eine gekürzte Lesung mit dem bekannten Sprecher Rufus Beck, die CD-Fassung kostet 19,99 Euro, der Hörbuch-Download 13,99 Euro.

978-3-8387-0659-7-Marsh-Jack-Perdu-und-das-Reich-der-Schatten-org

© Bastei Lübbe AG

 

Platz 1: Jack Perdu und das Reich der Schatten von Katherine Marsh

Der vierzehnjährige Bücherwurm Jack hat zwar einen Autounfall wundersamerweise unverletzt überstanden, sieht seit dem Vorfall jedoch plötzlich Geister. Sein Vater schickt ihn zu einem mysteriösen Arzt nach New York – eine Stadt, in der Jack seit dem Tod seiner Mutter nicht mehr war. Am Bahnhof trifft Jack die geheimnisvolle Euri, die ihm den Weg in die Geisterwelt New Yorks zeigt, der Ort. an dem die Seelen der in New York Verstorbenen darauf warten, weiterziehen zu können. Jack will sich sofort auf die Suche nach seiner Mutter machen, aber Euri hat andere Pläne…

Jack Perdu und das Reich der Schatten ist ein zauberhafter Urban Fantasy-Roman mit Anleihen aus der griechischen Mythologie (man muss sich jedoch nicht unbedingt für griechische Sagen interessieren, um Spaß an dem Roman zu haben). Die Handlung ist spannend, es gibt ein paar gruselige Momente und auch viel Gefühl. Als neuer Roman ist Jack Perdu und das Reich der Schatten momentan nur in Form eines E-Books für 6,49 Euro zu bekommen. Antiquarisch findet man aber auch noch gut erhaltene Papier-Exemplare des Buchs.

Advertisements


Ein Kommentar

Stellas Top 3: Kinderbuchklassiker

Heute möchte ich euch meine liebsten Kinderbuchklassiker vorstellen. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber mir sind aus meiner Kindheit einige Bücher sehr viel stärker im Gedächtnis geblieben als andere und obwohl ich eine ausgewogenen Mischung aus Klassikern und neuen Büchern vorgelesen bekommen und auch selbst gelesen habe, sind es oft die Klassiker, die einen besonderen Platz in meinem Herzen eingenommen haben.

Platz 3: Heidi von Johanna Spyri (1880/1881)

© ARENA Verlag

© ARENA Verlag

Die Geschichte von dem Waisenmädchen Heidi, das zunächst das Herz ihres zurückgezogen in einer Berghütte lebenden grimmigen Großvaters erobert, dann zu ihrer Bestürzung in die Großstadt Frankfurt am Main gebracht wird und schließlich mit ihrer neuen Freundin Klara in die Berge zurückkehrt, wo diese wundersamerweise von ihrer Gehbehinderung geheilt wird, hat durch Filme, Serien und Hörspiele eine hohe Bekanntheit erlangt. Als ein Kind, das im flachen Norddeutschland aufgewachsen ist, habe ich mich gern von Heidi in die idyllischen Alpen entführen lassen und mir vorgestellt, wie ich mit dem Ziegenhirten Geissenpeter über die Almwiesen schlendere. Hier habe ich auch zum ersten Mal die Erfahrung gemacht, dass es eine viel aufregender Erfahrung ist, ein Buch selbst zu lesen, anstatt die Geschichte durch eine Fernsehserie oder ein Hörspiel vermittelt zu bekommen.

Heidi ist im ARENA Verlag erschienen, kostet 7,99 Euro und wird für Kinder ab 10 Jahren empfohlen. Außerdem gibt es im ARENA Verlag auch ein wunderschön gestaltetes Bilderbuch mit Audio-CD für 14,99 Euro, so dass auch jüngere Kinder ihre Freude an der Geschichte haben können.

Platz 2: Anne auf Green Gables von Lucy Maud Montgomery (1908)

© Loewe Verlag

© Loewe Verlag

Dieses Buch habe ich leider erst viel zu spät während meines Studiums kennengelernt, aber ich bin mir sicher, dass ich es als Kind geliebt hätte. In dem kanadischen Kinderbuchklassiker bringt der quirlige Rotschopf Anne Shirley das Leben ihrer Adoptiveltern wider Willen, dem Geschwisterpaar Marilla und Matthew Cuthbert gehörig durcheinander. Mit ihrer charmanten Art erobert das verträumte Mädchen letztendlich auch das Herz der pragmatischen Marilla, die Anne zu Beginn sehr skeptisch gegenüber stand. Besonders unterhaltsam sind Annes kleine Patzer, die ihr unterlaufen, weil sie sich so leicht von ihrer eigenen Fantasie ablenken lässt; so vergisst sie beispielsweise ein Mal beim Kuchenbacken das Mehl, weil sie sich gerade eine spannende Geschichte ausdenkt – und es bleibt nicht bei diesem einen Missgeschick. So wurde Anne auf Green Gables zu einem der seltenen Bücher, die es geschafft haben, mich beim Lesen laut auflachen zu lassen, weil Anne in all ihrer Tollpatschigkeit einfach so niedlich ist.

Anne auf Green Gables ist im Loewe Verlag erschienen, kostet 7,95 Euro und wird für Kinder ab 11 Jahren empfohlen.

Platz 1: Sara, die kleine Prinzessin von Frances Hodgson Burnett (1888)

© ARENA Verlag

© ARENA Verlag

Die Autorin Frances Hodgson Burnett ist hierzulande vor allem durch Der kleine Lord und Der geheime Garten bekannt, mein Favorit von ihr ist aber eindeutig Sara, die kleine Prinzessin. In diesem Roman wird die siebenjährige Halbwaise Sara Crewe von ihrem wohlhabenden Vater auf ein englisches Internat geschickt. Dort wird das freundliche Mädchen von ihren Mitschülerinnen bewundert und wird aufgrund ihres Reichtums wie eine Prinzessin behandelt. An ihrem elften Geburtstag erfährt Sara jedoch, dass ihr Vater verarmt gestorben ist und wird fortan von der gemeinen Schulleiterin Miss Minchin als billige Arbeitskraft ausgebeutet. Trotz ihrer misslichen Lage verliert Sara nie den Mut, ihren Optimismus oder ihre Großherzigkeit und schafft es mit ihrer großen Vorstellungskraft, das Beste aus ihrer Situation zu machen. Natürlich gibt es am Schluss ein Happy End, aber wie genau es dazu kommt, soll hier nicht verraten werden.

Sara, die kleine Prinzessin ist im ARENA Verlag erschienen, kostet 7,99 Euro und wird für Kinder ab 10 Jahren empfohlen.

Wie sieht es bei euch aus? Gibt es Kinderbuchklassiker, die euch ans Herz gewachsen sind?