stellabloggtfuereuch

Beauty – Bücher – Blockbuster

Buch-Tipp: Der Anschlag von Stephen King

5 Kommentare

146_26754_116228_xxl

© Verlagsgruppe Random House GmbH

Inspiriert durch den Deutschland-Start der US-Serie 11.22.63 – Der Anschlag habe ich vor kurzem die literarische Vorlage zu der Produktion gelesen, Der Anschlag von Stephen King. Zunächst war ich skeptisch, ob das Buch das Richtige für mich ist, da ich als Nicht-Amerikanerin nicht allzu viel mit John F. Kennedy am Hut habe und bisher auch noch keinen Roman des Autors gelesen hatte. Aber bereits während des ersten Kapitels war ich vollkommen begeistert, da die Geschichte schnell einen unwiderstehlichen Sog entwickelt hat, der mich komplett in seinen Bann gezogen und zum kontinuierlichen Weiterlesen motiviert hat.

Zur Story: Der todkranke Diner-Besitzer Al Templeton weiht den frisch geschiedenen Englischlehrer Jake Epping in ein Geheimnis ein – in der Vorratskammer des Diners gibt es ein geheimes Zeitreise-Portal ins Jahr 1958. Al bittet Jake darum, ihm seinen letzten Wunsch zu erfüllen: der Mittdreißiger soll durch das Portal steigen und das Attentat auf John F. Kennedy am 22.11.1963 verhindern. Nach einigem Zaudern und Zögern lässt Jake sich auf die Sache ein und taucht in die Vergangenheit ab…

Überrascht hat mich bei dem Roman, dass das Kennedy-Attentat gar nicht so sehr im Mittelpunkt der Handlung steht. Der Schwerpunkt liegt auf dem Protagonisten Jake Epping und dessen Charakter-Entwicklung. Besonders unterhaltsam beim Lesen fand ich Jakes Bemühungen, sich in der Vergangenheit einzuleben und nicht unangenehm aufzufallen – gar nicht so einfach, wenn man es gewohnt ist, mal eben schnell mit Handy zu telefonieren oder dabei erwischt wird, wie man einen Song der Rolling Stones, der erst Jahre später veröffentlicht werden wird, vor sich hin singt. Die bildhaften Beschreibungen der späten 50er/ frühen 60er Jahre machen den Roman zu einem richtigen Schmöker, der sich jedoch nicht in idealisierender Nostalgie verliert, sondern die scheinbare Idylle immer wieder durchbricht. Jake begegnet auf seiner Reise vielen teilweise witzig-exzentrischen, teilweise grausamen, teilweise liebenswerten Nebenfiguren – besonders hervorgehoben sei hier sein Love Interest Sadie Dunhill. Gerade die Liebesgeschichte zwischen Sadie und Jake ist – wie ich finde – gut gelungen, ohne ins Kitschige abzudriften (wie es bei Zeitreise-Love Stories ja leider oft der Fall ist). Zudem werden sich Stephen King-Fans sicherlich darüber freuen, dass Figuren aus Es einen kleinen Cameo-Auftritt haben.

Ich empfehle den Roman allen Lesern, die Interesse an einer mentalen Zeitreise ins Amerika der 60er Jahre haben sowie allen Psychothriller-Fans, die offen für übernatürliche Elemente und ein historisches Setting sind und desweiteren natürlich allen Stephen King-Aficionados. Der Anschlag ist in deutscher Übersetzung von Wulf Bergner im Heyne Verlag erschienen. Das gebundene Buch ist für 26,99 Euro im Handel erhältlich, die Taschenbuchausgabe kostet 12,99 Euro und das E-Book ist für 9,99 Euro zu haben. Zudem ist eine ungekürzte Lesung  mit David Nathan als Hörbuch erschienen, die CD-Fassung kostet 9,99 Euro und der Hörbuch-Download ist zum Preis von 6,95 Euro erhältlich.

Wer neugierig auf Stephen King ist, sich aber (noch) nicht an einen seiner dicken Wälzer herantraut, dem rate ich zu den Kurzgeschichten des Autors. Unter dem Motto #MontagIstKingTag veröffentlicht der Heyne Verlag wöchentlich eine Kurzgeschichte von Stephen King als E-Book zum kleinen Preis. Zu diesen Kurzgeschichten gehören beispielsweise die Vorlage zu dem Film Die Verurteilten oder die Sherlock Holmes-Story Der Fall des Doktors.

Advertisements

5 Kommentare zu “Buch-Tipp: Der Anschlag von Stephen King

  1. Schöner Post 🙂 Ich bin ja mehr so der Dan Brown Fan, aber das Buch klingt wirklich spannend 🙂 Ich glaube das werd ich mir demnächst zulegen 🙂
    Liebe Grüße, Coco
    https://mademoisellerosepale.wordpress.com/

    Gefällt mir

    • Danke für deinen lieben Kommentar!
      Wenn du Dan Browns Schreibstil magst, dann könnte dir „Der Anschlag“ auch gefallen, obwohl er nicht ganz so actionreich wie die Robert Langdon-Romane ist. Auf der Verlagswebsite gibt es eine kleine Leseprobe, so dass du einfach ausprobieren kannst, ob dir Stephen Kings Stil gefällt.
      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

  2. Cool, das klingt echt spannend, so wie du schreibst! 🙂

    Gefällt mir

  3. Pingback: Buchtipp: The Stand von Stephen King | stellabloggtfuereuch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s