stellabloggtfuereuch

Beauty – Bücher – Blockbuster

Buchtipp: The Gracekeepers

Hinterlasse einen Kommentar

Über die Plattform Blogg dein Buch habe ich ein Rezensionsexemplar von The Gracekeepers, dem Debütroman der britischen Autorin Kirsty Logan, erhalten (vielen Dank an Svenja von Penguin Random House UK und an das Blogg dein Buch-Team!). GracekeepersAngesprochen hat mich dieses Buch, das sich nicht so recht einem Genre zuordnen lässt, vor allem durch das wunderschön gestaltete Buchcover, das mich ein wenig an die zauberhaften Karten des Dixit-Gesellschaftsspiels erinnert. Das Titelbild passt perfekt zum Setting des Romans und fängt auch die Stimmung der Geschichte gut ein. The Gracekeepers spielt in einer Welt, die zum Großteil von Wasser bedeckt ist. Die Menscheit ist gespalten in Damplings, die mit Schiffen auf dem Meer umherziehen, und in Landlockers, die auf kleinen, verstreut liegenden Inseln leben. Der Roman hat zwei Hauptfiguren, North und Callanish. North ist ein Dampling: sie gehört zu dem Zirkus Excalibur, wo sie zusammen mit ihrem Bären Kunststücke aufführt. Callanish ist ein Landlocker: sie lebt ganz allein auf einer einsamen Insel. Als Gracekeeper führt sie Seebestattungen durch. Beide Frauen verbergen Geheimnisse, die erst nach und nach enthüllt werden. Ein zufälliges Treffen von North und Callanish wird das Leben der beiden Protagonistinnen verändern…

Kirsty Logan gelingt es, mit ihrem wunderschön poetischen Schreibstil eine magisch-mysteriöse Atmosphäre aufzubauen. Vor allem die Beschreibungen des schwimmenden Zirkus haben mir das Gefühl gegeben, mittendrin zu sein in der subversiv-sinnlichen Welt der Excalibur. Die Crew und Storylines der Zirkus-Welt fand ich sympathisch und mitreißend; und zwar nicht nur Protagonistin North, sondern auch Direktor „Red Gold“ Jarrow mit seiner leidenschaftlichen, aber egozentrischen Ehefrau Avalon, Ainsel, Jarrows verwöhnter Sohn aus erster Ehe – und gepanter Ehemann für North, das Akrobaten-Paar Melia und Whitby, Feuerspucker Bero, sowie die seltsam geschlechtslosen Clowns und Glamours, die für Make-Up und Kostüme verantwortlich sind. Im Vergleich dazu wirkt Callanishs Welt trist und leer; vielleicht ist das einer der Gründe, warum es mir schwer fiel, eine Beziehung zu Callanish aufzubauen. Callanish sitzt ganz allein auf ihrer Insel fest, umgeben von den Graces – sterbenden kleinen Vögeln, die bei der Seebestattung einem Verstorbenen zugewiesen werden und deren Funktion es ist, das Ende der Trauerzeit mit ihrem eigenen Tod zu verkünden. Geplagt von Schuldgefühlen und Selbstvorwürfen, deren Ursprung wir Leser erst am Ende des Romans erfahren, quält Callanish sich von Tag zu Tag, überzeugt davon, dass sie ihre Verbannung zu einem einsamen Leben als Gracekeeper verdient hat. Hin und wieder hätte ich am liebsten die Callanish-Kapitel überblättert und sofort mit dem Zirkus weitergemacht (was ich natürlich nicht getan habe). Als sich die Wege von Callanish und North endlich gekreuzt haben, hatte ich die Hoffnung, dass Callanishs Geschichte nun etwas mehr Schwung bekommt – dementsprechend enttäuscht war ich darüber, dass Norths und Callanishs gemeinsame Zeit nur von kurzer Dauer war, wodurch ich die anschließende Liebesgeschichte zwischen den beiden nicht so richtig überzeugend fand.

The Gracekeepers lebt von seiner poetischen Sprache und der geheimnisvollen Atmosphäre, der Plot hingegen ist weniger herausragend. Hierbei ähnelt das Buch – wie ich finde – Erin Morgensterns Nachtzirkus und Emily St. Mandels Das Licht der letzten Tage: Wer einen dieser beiden Romane mochte, wird sicherlich auch Gefallen an The Gracekeepers finden. The Gracekeepers ist bisher noch nicht in deutscher Sprache erschienen. Die Taschenbuch-Ausgabe mit dem schönen Cover kostet, wenn ihr das Buch in Deutschland kauft, 9 bis 10 Euro (ISBN: 978-1-784-70013-3). Es gibt zudem eine E-Book-Fassung, die in Deutschland 6 bis 7 Euro kostet (ISBN: 978-1-473-52014-1). Außerdem ist The Gracekeepers als gebundenes Buch für ca. 19 Euro erhältlich, das Cover dieser Ausgabe finde ich aber nicht ganz so hübsch (ISBN: 978-0-553-44661-6).

Auf der Website des Verlags Penguin Random House UK findet ihr ein interessantes Interview mit der Autorin zu diesem Buch sowie Infos zur Entwicklung des Romans von der Idee über den Schreibprozess bis hin zur endgültigen Veröffentlichung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s